Schachfeld im „Park der Generationen“ strahlt in neuem Glanz

Am Samstag, 14. November 2020, nutzten vier Ochtendunger Schachspieler die Corona-Pause für Aufräumarbeiten am Schachfeld im „Park der Generationen“ am katholischen Gemeindezentrum Sankt Martin Ochtendung. Es wurde vor über zehn von der Katholischen Jugend Ochtendung im Rahmen der 72-Stunden-Aktion des Bistum Trier angelegt. Zwischenzeitlich hatte es reichlich Patina bekommen. Die schwarzen und die weißen Felder waren kaum noch zu unterscheiden, die Boxen für die Schachfiguren zum Teil verrottet.

Mit einem Hochdruckreiniger wurden die Pflastersteine gereinigt. Benachbarte Sträucher wurden dezent gestutzt, eine Motorsense war hilfreich bei der Beseitigung von Unkraut. Die Pfarrgemeinde hatte eine neue Box für die Schachfiguren finanziert. Die alten Boxen wurden demontiert und entsorgt, die neue stattdessen aufgebaut.  Schließlich bekamen die Schachfiguren noch eine dringend benötigte Dusche verpasst.

Alle Arbeiten wurden unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln durchgeführt.

Nach drei Stunden Arbeit lädt das Areal wieder zum Schachspiel ein und ist offen für jedermann.