Durststrecke setzt sich fort

Niederlage in Sinzig kam für die Schachfreunde Ochtendung I allerdings nicht überraschend

In den letzten Wochen befindet sich die erste Mannschaft der Schachfreunde Ochtendung in der A-Klasse des Schachbezirks Rhein-Ahr-Mosel auf einer „Durststrecke“. Beim SC Sinzig II setzte sich die Niederlagenserie erwartungsgemäß fort. Die durchschnittliche DWZ-Wertung des Sinziger Gastgeberteams liegt bei 1.512 Punkten, während die Ochtendunger auf einen Punkteschnitt von 1.110 kommen.

An Brett 1 trenten sich Oleg Navruzov und Uwe Vetter mit einer Punkteteilung ½ zu ½. Uwe Vetter zeigte eine starke Leistung gegen einen Gegner dessen DWZ mehr als 400 Punkte besser ist. Das gleiche gilt für Patrick Bast, der an Brett 3 auf Heinz Gostomzik traf, auch hier kam es zu einer Punkteteilung. Karl Heinz Kayser unterlag an Brett 2 unglücklich gegen Peter Scheuer und Kurt Heidrich hatte an Brett 4 mit Patrick van Döhren einen starken Gegner.

Weil die Ochtendunger nur mit 4 Spielern antreten konnten wurde die Partie an Brett 5 kampflos für die Gäste gewertet. Insgesamt unterlagen die Ochtendunger somit 4 : 1 gegen die Gastgeber SC Sinzig II.

An den nächsten beiden Spieltagen gegen HTC Bad Neuenahr II und danach in Grafschaft gegen den TC Grafschaft II wird sich zeigen, ob es den Ochtendungern der Klassenerhalt gelingt. Die Chancen stehen selbst im Falle einer Niederlage gegen Bad Neuenahr, derzeit in der Tabelle hinter Ochtendung, nicht schlecht, weil die Ochtendunger bisher deutlich mehr Brettpunkte erzielen konnten.